Hitler – Wie konnte es geschehen?

Wie konnte es geschehen, dass so viele Hitler wählten? Wie wurde er zum Nazi? Wie kam er an die Macht? Wie führte der Antisemitismus zu Konzentrationslagern und Holocaust? Warum machten Generäle und Soldaten bis zum Schluss mit? Mit dem Selbstmord des Diktators Hitler endete faktisch der blutigste Krieg der Geschichte. Nachbau seines Bunkerraums in Originalgröße, ein Modell des Führerbunkers, Fotos, Dokumente, Filme.

Die Ausstellung zeigt die gesamte Zeit des Nationalsozialismus bishin zum Ende der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus von Hitlers Rückkehr nach Berlin am 16. Januar 1945 bis zur bedingungslosen Kapitulation am 8. Mai 1945. 60 bis 70 Millionen Menschen starben im blutigsten Krieg der Menschheit, einem Krieg, der von Berlin ausging und in Berlin endete. Der Krieg endete faktisch mit dem Selbstmord Hitlers am 30. April 1945 in seinem Arbeitszimmer im Führerbunker.

In der Ausstellung finden Sie unter anderem eine Recherhestation, an der Sie „Hitler – das Itinerar“ im Volltext durchsuchen können.

 

Tes­ti­mo­ni­al

Das Itinerar ist für die Grundlagenforschung zum Holocaust von herausragender Bedeutung. Die systematische Dokumentation Tag für Tag bekräftigt das Wissen über Hitlers Rolle als treibende Kraft der organisierten Judenvernichtung in Europa.“ – Dr. rer. pol. David Th. Schiller, israelischer Politikwissenschaftler

Die Ausstellung ist beeindruckend. Was motiviert dich, das immer weiter zu machen?“ – Yakov Hadas-Handelsman, israelischer Botschafter

Geschichte muss so darstellt werden, dass der Empfänger sie versteht. Diese Darstellung der grausamen Geschichte ist beeindruckend.“ – Kaka Hama, Berater beim Halabja Monument