„Zerstörte Vielfalt“ – Themenjahr 2013 (1933)

Zerstörte_Vielfalt_01

Zerstörte_Vielfalt_02

Zerstörte_Vielfalt_03

Zerstörte_Vielfalt_04

Klaus Wowereit, der Kultursenator Berlins, stellt im Max-Liebermann-Haus das Themenjahr 2013 vor, „Zerstörte Vielfalt“.

Es geht zurück auf eine Initiative von Rainer E. Klemke.

Mehr zum Themenjahr 2013, an dem weit mehr als einhundert Initiativen, Museen, Gruppen teilnehmen

Rainer L. Klemke (links) im Gespräch mit Sven Felix Kellerhoff (rechts), Leitender Redakteuer für Zeitgeschichte bei der Welt und Berliner Morgenpost sowie Autor vieler Bücher zum Nationalsozialismus.

Im Berlin Story Verlag erschien „Das braune Berlin“ zum Themenjahr, zusammengestellt aus einer umfangreichen Quellensammlung von Sven Felix Kellerhoff sowie mit einer Einleitung von ihm.

Vor dem Brandenburger Tor: Präsentation der Säulen, die zum Themenjahr in der Stadt aufgestellt werden.

In der Berlin-Story Tüte könnte ein Buddy Bär zu stecken, vielleicht aber auch die drei Bücher, die der Berlin Story Verlag zum Themenjahr Zerstörte Velfalt gemacht hat.

Goebbel’s Propaganda „Das erwachende Berlin“ ist das zweite Buch, nämlich ein 1933 erschienenes Selbstverherrlichungsbuch mit 600 Fotos, sowie Hitlers Terror in Berlin das dritte.

Abends die Party im Podewil (rechts). Dr. Anne Kaminsky von der Stiftung Aufarbeitung spricht über das Gedenken in Berlin, das über die Epochen hinweg geht. Mehr als hundert Akteure des Themenjahrs treffen sich abends im Podewil, dem Sitz von Kulturprojekte.

 

Sven Felix Kellerhoff dazu in der Berliner Morgenpost …

 

 

Dazu Thomas Lackmann im Tagesspiegel …

 

Dazu Susanne Lenz in der Berliner Zeitung…