Wieland Giebel liest Keith Richards

Giebel_Richards_250Ulrike Borowczyk berichtet in der Berliner Morgenpost, dass Wieland Giebel die Autobiographie des Rolling Stones Keith Richards gelesen hat.

Das Buch ist nicht in der Buchhandlung Berlin Story erhältlich, weil das legendäre Konzert 1965, bei dem die Waldbühne zerlegt wurde, nicht vorkommt – Eintrittkarten gab es im Vorverkauf ab 6 Deutsche Mark. Die Waldbühne wurde erst nach sieben Jahren restauriert.

Der Zonenverkehrsminister forderte Schadensersatz für die demolierten S-Bahn-Wagen.

Keith Richards erinnert sich im Buch nur an das vorangegangene Konzert, bei dem Mick Jagger von einem Stuhl getroffen wurde und er selbst ohnmächtig hinausgetragen werden mußte. Das war in Manchester.

Aus Manchester kommt morgen Emine Yeter für ein halbes Jahr als Praktikantin in die Berlin Story.