Wieland Giebel im rbb ausführlich über Souvenirs in Berlin

KulturradioVera Block sprach mit Wieland Giebel und andern über Souvenirs in Berlin. Die 25-Minuten-Sendung kann noch einige Tage im rbb online gehört werden.

Anlass war ein Wettbewerb von „Berlin Partner“, ein tolles, neues Berlin Souvenir zu entwickeln.

Dieser Wettbewerb kostet nach Angaben von Berlin Partner 100.000 Euro. Die Partner Berlin Gelder sind Steuergelder. Ich vertrete die Ansicht, dass Steuergelder hauptsächlich für Bildung ausgegeben werden soll, jedenfalls nicht für sinnlosen Quatsch.

Die Sendung im rbb hören …

Unsere Marketingabteilung sagt, ich solle mich nicht darüber ärgern, dass irgendein Schlaumeier vom rrb in der Ankündigung der Sendung von „wahrscheinlich unechten Stückchen der Berliner Mauer“ schreibt.

Im Satire-Programm „Dickicht der Dummheit“ philosophieren zwei Kabarettisten über den schmalen Grat zwischen Besserwisserei und Intelligenzfreiheit. Das kann man googeln.

Ich ärgere mich aber doch, weil wir genau zu dieser Frage und direkt bei den Mauersteinen in den Läden einen Film laufen lassen, der zeigt, wo die Mauersteine herkommen, wie das Lager aussieht, wie sie verarbeitet werden. Um das zu erfahren, müsste sich aber ein Sesselpuper auf in den Weg ins tatsächliche Leben machen und etwas – gar nicht viel, da ist sogar ein Volontär nicht überfordert – recherchieren. Das ZDF und auch die Deutsche Welle haben bei uns ausführliche Filme dazu gedreht.

Und ich ärgere mich, weil mir unterstellt wird, wir würden falsche Mauer verkaufen. Ich bin mit der Mauer aufgewachsen. Für mich ist das die zentrale Erfahrung im Leben, der Mauerbau und der Mauerfall – mit allen ganz persönlichen, familiären und allen politischen Auswirkungen. Ich ärgere mich über Menschen, die urteilen ohne nachdenken zu wollen. Mache können auch nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar