Wie konnte es geschehen – Polnisches historisches Portal

Jacek Lepiarz berichtet in PAP, dem polnischen historischen Portal über „Hitler – wie konnte es geschehen“:

 

„… Ein anderer Mitarbeiter des Berlin Story Bunkers – Wieland Giebel – kritisierte die führende Museums-Institution in Berlin – das Deutsche Historisches Museum, das die Zeit des Dritten Reiches und Hitlers „katastrophal“ präsentiert .

Die Ausstellung umfasst dramatische Aufnahmen. Die umstrittensten sind die Fotografien, die das Pogrom in Ghetto von Lemberg im Juni 1941 zeigen. Fast lebensgroßen Fotos von unbekleideten nackten Männern und Frauen, die durch die Straßen des Ghettos gejagt werden, wobei die volle Identifizierung der Opfer möglich ist.

Von PAP gefragt, ob die Bilder nicht die Würde der Opfer verletzen und nicht eine rote Linie überschreiten, sagte Lenze, dass die Kuratoren lange darüber diskutiert haben, aber beschlossen, sie zu zeigen „denn so war es, das ist so der Fall gewesen.“ „Bitte, aus Respekt für die Opfer dieser Tafeln nicht fotografiert“ – fügte er hinzu.

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Jacek Lepiarz in PAP …