Westend — Grafische Erzählung, kommt im Herbst im Berlin Story Verlag

Autor: Wieland Giebel | Datum: 2. Juli 2016 | Kategorie: Berlin Story

Westend, Anhalter BunkerIn einer Zeit, als der Anhalter Bunker noch frei im Gelände stand, in der es statt der Topographie des Terrors noch Straps-Harrys Autodrom „Fahren ohne Führerschein“ gab, in der die Jünger von Osho die Diskothek „Far Out“ am Ku’damm betrieben, spielt diese Grafische Erzählung.

Es geht um den Schmücker-Prozess, den längsten der deutschen Justizgeschichte.

 

Wikipedia dazu: „Der Prozess gilt als Justizskandal, da das Verfahren – wie offiziell festgestellt – vom Verfassungsschutz und mindestens zwei Staatsanwälten vielfach manipuliert und massiv behindert wurde, etwa durch Unterdrückung von Beweismitteln, wodurch die gerichtliche Aufklärung unmöglich wurde.“

 

Die Geschichte – wir vom Verlag kennen sie schon, nur die letzten Seiten bekommen noch Farbe – ist hoch brisant, so spannend erzählt, wie GLEISDREICK zuvor.

 

Jörg Ulbert erzählt. Er ist Geschichtsprofessor in Frankreich. Ein Prof und Comics? Lies mal GLEISDREIECK!

 

Jörg Mailliet zeichnet, das sieht man ja hier. Mit großer Lust, Präzision und in den Farben der Zeit. Politische Comics – so fing das auch bei Elefanten Press an, damals, 1971 in der Dresdner Straße am Kotti. Ich war dabei.