Topographie kennt uns nicht — schade

Im Eingang des Berlin Story Bunkers steht dieser Flyerständer, in dem wir zum Beispiel auf die Topographie des Terrors hinweisen und auf die Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Im Berlin Story Museum lenken wir die Aufmerksamkeit mit einem Flyerständer mit 96 Fächern auf zeitgeschichtliche Einrichtungen, Touren die Bunker von Berlin Unterwelten und vieles mehr.

Heute kamen ein Familie, die sich am Infopoint der Topographie des Terrors nach uns erkundigt haben, die ausdrücklich nach dem Bunker mit der Hitler-Dokumentation und der symbolischen Rekonstruktion des Raums erkundigt haben, in dem der Diktator sich das Leben nahm.

Zum Glück hatte diese Familie einen 17 Jahre alten Sohn, der mit Google umgehen konnte. In wenigen Minuten waren sie bei uns. Die Auskunft, so die Familie, sei in der Topographie gewesen: Gibt es nicht. Kennen wir nicht. Wir wüssten das. Wir kennen alle Sachen zu diesem Thema auswendig.

Zur Erinnerung: Der Pressesprecher der Topographie, Kay-Uwe von Damaros, hält uns vor, wir würden Hitler-Disney betreiben. „Habe ich gar nicht so gesagt“, sagt er, und dpa sagt „Haben wir so auf Band.“