Sven Felix Kellerhoff — „Hitlers Ende im Führerbunker“, jetzt neu


Die 7. Auflage. Jetzt heißt das Buch „Hitlers Ende im Führerbunker – Bau, Nutzung, Überreste.“

Es hat eine lange Geschichte. Sven Felix Kellerhoff ist der beste Kenner des Führerbunkers. 2003 kam das Buch erstmals heraus, damals mit dem Titel „Mythos Führerbunker“. Vorgestellt wurde es in der Nähe des geschleiften Hitler-Bunkers, in der Saarländischen Landesvertretung. Dabei war Rochus Misch, der Telefonist im Bunker, einer der letzten Überlebenden. Dann kam noch Günther Schabowski dazu, der nebenan wohnte und gerade zwei Mülltüten runter brachte. Für ein Interview war er aber immer zu haben – sofort, aus dem Stand, geschliffen. Schabowski „Nach meiner Erkenntnis ist das sofort … unverzüglich.“ Und schon war die Mauer auf.

Heute spielt das Buch für uns wieder eine andere Rolle. Mit der Dokumentation Führerbunker als Abschluss von „Hitler – wie konnte es geschehen“, der monumentalen Dokumentation über die Nazi-Zeit im Berlin Story Bunker, stellt sich für unsere Besucher an jedem Tag die Frage nach dem Ende des größten Verbrechers der Weltgeschichte.