Super Museumswetter — herzlich willkommen im Bunker


Berlin Story Museum und „Hitler – wie konnte es geschehen“ sind rappelvoll.

 

Im Bunker ist es schön trocken. Das 3,80 dicke Betondach hält.

 

Sogar die Originaltexte der Sammlung Abel (Foto 4) werden gelesen, die Berichte von Menschen aus dem Sommer 1934, die ausführlich erläutern, wie sie zur Hitler-Bewegung gekommen sind und warum ihr Leben sich dadurch zum Besseren gewendet hat.

 

Diese Berichte sind wesentlich Quellen der Erkenntnis im ersten Teil von „Wie konnte es geschehen“.

 

Was danach geschah,wie diese Menschen Krieg und Holocaust erlebt haben, wissen wir nicht.