Spionage, Zoo und klassische Moderne: Veranstaltungen im September

Diesen Monat laden wir zu einer Reihe ganz verschiedener Veranstaltungen:
Hauptstadt der Spione –  Autorengespräch im Deutschen Spionagemuseum am Leipziger Platz

Urania-Vortrag von Mein Gorilla hat ne Villa-Autorin Magdalena Schupelius über die Zoo-Geschichte

Michael Bienerts kleine Lesereise zu Modernes Berlin der Kaiserzeit und Moderne Baukunst in Haselhorst


Buchpräsentation: Berlin von Agententausch bis “Handygate”

hauptstadt der spione_04_3d_links_klein.png

 

Fast ein halbes Jahrhundert verlief die heißeste Front im Kalten Krieg quer durch Berlin. In den 50er-Jahren lieferten sich die Geheimdienste von Nato und Warschauer Pakt ein fortwährendes Duell im Dunkeln. Auch Erich Mielkes Stasi und Reinhard Gehlens Bundesnachrichtendienst mischten auf beiden Seiten mit. Bis zur Friedlichen Revolution blieb Berlin die Hauptstadt der Spione und ist es heute mehr denn je.

Der Journalist Sven Felix Kellerhoff (WeltN24) und der Historiker Bernd von Kostka (kommissarischer Direktor des AlliiertenMuseums) sprechen über das unsichtbare Ringen der Geheimdienste in Berlin – damals und heute. Im Berlin Story Verlag erschien jetzt die überarbeitete Neuausgabe ihres gemeinsamen Buchs “Hauptstadt der Spione”.

 

Sven Felix Kellerhoff | Bernd von Kostka
Hauptstadt der Spione
Geheimdienste in Berlin im Kalten Krieg
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe
324 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Broschur
ISBN 978-3-95723-087-4
Preis 19,95 Euro

kaufen-button_web.jpg


Vortrag von Magdalena Schupelius: Die Geschichte des ältesten deutschen Zoos

mein_gorilla_3d_links.png

 

Elefanten, Giraffen, Löwen, Affen, Schafe, Wölfe, Vögel, Flusspferde – sie gehören heute zu Berlin wie der Ku’damm und das Brandenburger Tor. Kriege und Notzeiten haben die Tiere mit den Berlinern überstanden. Könige, Präsidenten und Popstars waren im Zoo zu Gast. Zu allen Zeiten positionierte sich der Zoo in der Stadt als Einrichtung zwischen Wissenschaft, Lehre und Unterhaltung. Immer war das Verhältnis der Berliner zu ihrem Zoo leidenschaftlich und intensiv.

Magdalena Schupelius berichtet nicht nur von originellen Tier-Persönlichkeiten, von furchtbarer Not und von Hilfsbereitschaft, von eifersüchtigen Papageien, verfressenen Tapiren und von übermütigen Emus – sondern auch von den Berlinern und ihrer großen Tierliebe.

 

Die Zoo-Geschichte für Große und Kleine:

Gunnar und Magdalena Schupelius
Mein Gorilla hat ’ne Villa … im Zoo!
Die Geschichte des Berliner Zoos von 1844 bis heute
ISBN 9783957230829
64 Seiten, Klappenbroschur, mit Illustrationen von Zurab Sumbadze
Preis 14.95 Euro

kaufen-button_web.jpg


Reminder: Buchvorstellungen von Michael Bienert

kaiserzeit_20er-3d_kl.png

Bereits im letzten Newsletter angekündigt wurden die Vorträge von Michael Bienert über die „Kaiserstadt“ als Labor der Moderne: innovationsfreudig, vielstimmig, liberal und weltoffen – ähnlich wie später in der Weimarer Zeit (siehe Die Zwanziger Jahre in Berlin).
Michael Bienert stellt Modernes Berlin der Kaiserzeit persönlich vor:

 

Michael Bienert | Elke Linda Buchholz
Modernes Berlin der Kaiserzeit
Ein Wegweiser durch die Stadt
Erweiterte Neuausgabe
320 Seiten, mit zahlreichen teils farbigen Abbildungen, Broschur
ISBN 978-3-95723-105-5
Preis 19,95 €

kaufen-button_web.jpg

cover_haselhorst_web.jpgAußerdem stellt Michael Bienert seinen architekturgeschichtlichen Band Moderne Baukunst in Haselhorst vor – anlässlich der Eröffnung der Stadtteilbibliothek Haselhorst am neuen Standort, nämlich genau in der historischen Reichsforschungssiedlung.

Zum Buch präsentiert Bienert neue Fundstücke zur Entstehungsgeschichte der Siedlung.

 

  • Freitag, 9. September 2016, 19 Uhr, Eintritt frei
    Stadtteilbibliothek Haselhorst, Gartenfelder Str. 81, 13599 Berlin

 

Michael Bienert
Moderne Baukunst in Haselhorst
Geschichte, Bewohner und Sanierung der Reichsforschungssiedlung in Berlin-Spandau
160 Seiten, gebunden, mehr als 160 Abb.
ISBN 987-3-952723-050-8
Preis 19,95 Euro

kaufen-button_web