Sonntag, 5. Juni 2005

Wenn Wotan es donnern und blitzen läßt, wenn der Regen den ganzen Tag hindurch strömt, verkaufen wir nicht nur mehr Schirme, sondern tun auch was für die Bildung, denn die Regenflüchtlinge flüchten sich in unser Multiplex-Kino, drei Sprachen laufen gleichzeitig, alle Plätze sind besetzt. Je Regen, desto Bildung also und desto höher ist der Verkauf der DVD. Das freut uns ja auch.

Die nächste originale Ampelmännchen-Ampel bleibt in Europa, sie geht ins Heidi-Land, in die Schweiz, wo heute abgestimmt wird, ob sich die Schweiz dem Schengener Abkommen anschließt. Wir geben grünes Licht.
image
Horst Bosetzky (links) und Jan Eik. Haben wir ein Glück, so einen schönen Abend erleben zu dürfen. Im vollen Veranstaltungsraum lasen die beiden Autoren aus ihrem Buch „Haste schon jehört“, das wir unserem aktuellen Rundschreiben vorgestellt haben, dem Newsletter Nr. 12 vom Juni 2004. Die beiden kennen sich schon seit vor der Wende, -ky West und Eik aus Friedrichshain. „Das war die schönste Veranstaltung bisher“, sagte nachher eine Besucherin. So elegant durch die Geschichte Berlins surfen kann man nur, wenn man absolut souverän im Thema steht und Lust am fabulieren hat. Für uns, die wir uns nachher noch zusammensetzten, war die Veranstaltung Anlaß darüber nachzudenken, daß wir doch öfters einladen sollten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar