Sonntag, 20. Juni 2010

Welche Rosen wurden gepflanzt
Christa Emde (rotweiße Jacke, links), Bürgermeister August Schmiedigen (= Lothar Semmel, mittig) aus der Gründungszeit vor 100 Jahren sowie Kaiser Wilhelm II. (= Ortfried Vetter).
Heute findet das Bewohnerfest der Löwenhäusern statt. Dazu erschien von Christa Emde und Lothar Semmel im Berlin Story Verlag das Buch Auf Britzer Sand gebaut, die Geschichte der Löwenhäuser.
Hier erkundigt sich der Kaiser gerade überraschend danach, welche Sorte Rosen denn auf dem neuen Beet gepflanzt wurden.
„Preußen!“ kann Christa Emde den ins Zögern kommenden Bürgermeister souflieren.
Buschkowsky schmie, kaiser
Heinz Buschkowsky, Bürgermeister von Neukölln, der damalige Bürgermeister Schmiedigen, der häufig im Buch vorkommt, sowie Kaiser Wilhelm II. enthüllen die Gedenktafel. Findige Historiker meinen, der Kaiser sei damals eigentlich nicht in Britz gewesen.
Fotosgrafen
Der Löwe als neues Mosaik vor dem Haus, heute enthüllt – statt als Statue auf dem Haus wie früher.
Kaiser am Stand der Berlin Story
Stephanie Hönicke, Kaiser Wilhelm II. und Bürgermeister August Schmiedigen am Stand der Berlin Story. Die Anwesenheit des Kaisers ist sozusagen ein Beitrag der Historiale zum Fest. Johannes , Projektleiter der Historiale, hatte sich darum gekümmert, Ortfried Vetter hinzuzubitten und ihn ausstatten zu lassen.
Loewengemaelde
Kindergärten und Schulen schufen mehr als 200 Löwenbilder. Viele Nachbarn machten mit.
Mietheft Behnke 1958
Mietheft aus dem Jahr 1958 mit der Unterschrift BEHNKE, Enkel des Hauserbauers. Oft ist es so, dass durch die Veröffentlichung lokalgeschichtlicher Werke noch viele Funde und mögliche Exponate zusammenkommen.
gesangThe lion sleeps tonight, das Schlusslied mit einem Text zu den Löwenhäusern.
Mehrere Tausend Besucher kamen im Laufe des Nachmittags.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar