Sonntag, 15. August 2004

Gestern Abend fand in der Malschule von Wladimir Prib ein Fest zu Ehren der jungen Künstler statt. Wir wurden kulinarisch verwöhnt, wurden von der Lebensfreude der Künstler angesteckt und zu Schlucken gab es auch nicht zu knapp. Als wir die Fotographien sahen, wie die Entwürfe der Gemälde entstanden und wie die Arbeit voranging, beschlossen wir, in einem unserer Schaufenster einen Monitor laufen zu lassen, auf dem dieser ganze Prozess einschließlich der Künstler zu sehen ist.

Am Wochenende ist die Buchhandlung voll raffinierter Italiener, die aus Bari und Bergamo über London mit Ryanair zu uns kommen. Bei uns werden sie gut betreut, weil Gianluca da ist, unser Auszubildender aus Italien. Und weil in der Ausstellung der Film italienisch läuft, an diesem Wochenende fast durchgehend.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar