Sonnabend, 9. April 2005

Wie könnte das neue Titelbild von DuMont direkt werden? Auf den meisten Büchern über Berlin ist das Brandenburger Tor, gefolgt vom Potsdamer Platz, auf dem dritten Rang dann der Dom und der Gendarmenmarkt. Im Jahr 1997 beim ersten Erscheinen des Buchs war noch die Gedächtniskirche mit Ravern der Loveparade auf dem Cover. Es folgte dann die Reichstagskuppel, das neue Symbol des demokratischen, transparenten, weltoffnenen Berlin. Derzeit ist ein Uraltfoto drauf mit Feuerwerk über dem Tor. Keine Ahnung, wie das da draufkam, es wirkt bißchen wie Nach-Wende. Ich möchte gern ein frisches Foto, auf dem man sieht, daß es heute ist. "Heute" erkennt man zum Beispiel daran, daß das Brandenburger Tor renoviert ist oder die Menschen Coffee-to-Go in der Hand haben. Ich dachte, dieses Jahr sei inhaltlich an dem Buch nicht so viel. Irrtum. 600 Änderungen auf 120 Seiten. Kira Vogel hat mir dabei geholfen, sonst wäre ich nie fertig oder verrückt geworden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar