Sonnabend, 25. Juni 2005

image
Was hier so aussieht wie eine Grillparty am Rande der Rummelsburger Bucht, ist ein historisches Ereignis, nämlich die „First Vegetarian Döner Release Party“ in ihrem frühen Stadium, sie zog sich bis tief in die Nacht. Holger, im Gespräch mit unserem Webmaster Joest Feenders, Holger also im blauen Hemdchen und die eine Hand zum Denken über dem Kopf, die andere an der Bierflasche, arbeitet seit zwölf Jahren erfolgreich im ambulanten Gastronomiegewerbe und hat den Wagenburger erfunden, einen vegetarischen Burger, der auf Popfestivals vom Zirkuswagen aus verkauft wird wie gerade jetzt auf der Fusion, und der Kultstatus erreicht hat, oft kopiert wurde, immer erfolglos. Holger, der aufmerksamen Lesern als Handwerker der Berlin Story bekannt ist und den Umbau sowie davor den Aufbau der gelben Fassade geleitet hat, entwickelte ein neues Produkt, eben den vegetarischen Döner. Am Dönergrill steht Deville, der verwegen wirkende Künstler und Mädchenschwarm, der derzeit in New York eine Ausstellung hat. Im Vordergrund mit grüner Kappe und im Gespräch mit Imke Schuster DJ WoPPeer, der zur Party auflegte. Ein historisches Ereignis, weil die VIPs der Releaseparty uneingeschränkt der Meinung waren, daß der vegetarische Döner ein Erfolgsprodukt wird. Er ist würzig im Geschmack, kräftig im Biß, paßt ideal zur klassischen Dönerverpackung in Weißbrot mit alles. Eine viel bessere Idee als die Berlin Story, weil von globalem Interesse. Wir drücken Holger die Daumen, daß er damit Glück und Erfolg hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar