Sonnabend, 22. September 2007

ChipperChina

Wie das Büro von David Chipperfield Architects (London) am 21. August 2007 bekannt gab, ist das von ihm entworfene Kulturzentrum im chinesischen Liangzhu jetzt fertig gestellt worden.

ChipperNeuesMuseum

Um Chipperfield geht es momentan auf der Museumsinsel. Davon sind unsere Zeitungen voll. Was hat sich der Preußische Kulturbesitz dabei gedacht? Alles Ossis, die die Plattenbauten lieben gelernt haben?

So feiern die Polen in Berlin, und die Berlin Story war dabei So feiern die Polen in Berlin – und wir waren dabei. Wir möchten gern mit dem Zentrum für historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaft ein Buch machen über Polen in Berlin, früher und heute, sozusagen ein Gute-Nachbarschaft-Buch. Sehr gefährlich war es da bei Prof. Dr. Robert Traba im Garten, denn es gab Bigos und Pivo. Kaffee gab es auch, an den hat sich Maja gehalten, unsere Mitarbeiterin.

Freiheit statt Angst Während ich feierte (oben) fand eine Demonstration Unter den Linden statt, diesmal gab es Ärger. Vom Polizeiabschnitt werden wir meist informiert, wenn Demos unruhig werden könnten. Daß sich die Freunde der Freiheit von den Postkartenständern provoziert fühlen, stapelweise Ansichtskarten klauen wollten, das hat es bisher noch nicht gegeben. Silvia ist rausgestürzt und hat die Bürschen verjagt. Wenn wir über solche Situation gesprochen haben, was zu tun sei, war immer klar, daß sich niemand von uns gefährden solle. Ich kann mir aber auch vorstellen, wie einen die Wut packt, wenn solche Blödmänner ihr Mütchen an Postkartenständern und Knut-Postern kühlen wollen. Knut, der Inbegriff kapitalistischen Medienterrors.

Vahldiek Buch Gründung Berlins

Wie kam es zur Gründung Berlins und zur Entwicklung der Stadt? Hansjürgen Vahldiek antwortet in seinem eben erschienenem Buch „Neue Erkenntnisse zur Gründung und Stadtentwicklung“ auf diese Fragen, indem er die ingenieurgeologische Karte mit mehreren historischen Karten verknüpfte. Vahldiek ist ein Querdenker. Weitgehend experimentell untersuchte er das wenige vorliegende Material.

Eigentlich ist das 126-Seiten-Buch nur der Begleitext zu einer CD mit 335 Bildern, auf der ausführlich und außerordentlich genau der Entstehungsprozeß der Stadt nachzuvollziehen ist. Wir werden das Buch noch ausführlich im nächsten Rundschreiben besprechen. Es sei vor allem dem Landesdenkmalamt ans Herz gelegt sowie allen, die sich mit Berlin, Cölln, der Spree, dem Mühlendamm, aber auch der Spreeinsel, dem Lustgarten und dem Schloß beschäftigen – also mit dem Kern und Ursprung unserer Stadt. Vahldieks Buch bietet die Grundlage zu dem allem. Zur Entstehung der Stadtstruktur gibt es kein ähnlich gründliches Buch. 19.80 Euro Zu seinem vorhergehenden Buch hielt Vahldiek einen Vortrag in der Berlin Story.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar