Sonnabend, 2. Februar 2008

Heute sind wir zweimal in der Berliner Morgenpost, einmal groß und einmal sehr groß.

Kreuzberg SO 36 von Peter Frischmuth, Ausstellung im Kreuzberg Museum, als Veranstaltungstipp in der Berliner Morgenpost. Groß angekündigt ist die Ausstellung zum Buch von Peter Frischmuth im Verlag der Berlin Story. Das Museum ist geöffnet von Mittwoch bis Sonntag 12 bis 18 Uhr. Auch alles andere im Kreuzberg Museum ist phantastisch.

Die Berlin Story zieht im April Unter die Linden 40, sagt die Berliner Morgenpost Noch größere berichtet Rainer L. Hein in der Berliner Morgenpost von den Kaiserhöfen mit der neuen Flanier-Passage Unter den Linden. Was Lesern des Tagebuchs schwante und was wir im aktuellen Rundschreiben an unsere Kunden ankündigten: Wir ziehen im April um und machen die Berlin Story drei Mal so groß. Auf der Abbildung handelt es sich um den rechten Laden mit drei großen Bogenfenstern (mit dem PKW davor), direkt an das Haus der Schweiz angrenzend, also fast genau an der Ecke Friedrichstraße. Bis vor kurzem wagten wir nicht, davon auch nur zu träumen. Jetzt gehen wir dieses Wagnis mit großer Freude und gehörigem Respekt vor der Unternehmung ein.

Unser Mietvertrag in den derzeitigen Räumen läuft (lange geplant) aus. Das hängt mit der amerikanischen Botschaft zusammen, die am Unabhängigkeitstag, dem 4. Juli, in das neue Botschaftsgebäude am Pariser Platz umzieht. Dann kann das Haus Unter den Linden 40 umgebaut werden, wo wir jetzt sind. Direkt hinter uns befindet sich die amerikanische Botschaft momentan.

Daß wir überhaupt an den neuen Standort können, der international umworben ist und zu den traumhaften, eigentlich traumhaftesten Adressen Berlins gehört, verdanken wir der langjährigen guten Beziehung zu Heinz H. Meermann, der die Berlin Story erstmals im Januar 1998 besuchte, also vor genau zehn Jahren. Er vermißte damals auf dem historischen Modell, das immer noch bei uns steht, sein Haus am Kupfergraben gegenüber dem Pergamonmuseum, in dem heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und letzte Ministerpräsident der DDR, Lothar de Maizi

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar