Sonnabend, 14. M

Auf der Buchmesse in Leipzig ging es viel um E-books und die Frage, wie wir uns als Buchhandlung und Verlag darauf einstellen sollen und können. Es gab schon einmal eine Revolution in diesem Bereich, einstmals ging es von der Umstellung von der Leserolle zum Buch.

Cassandra aus Hong Kong mit den Schriftzeichen Berlin Story
Cassandra aus Hong Kong mit den Schriftzeichen Berlin Story.

Neuer Flyer, heute Dinner Krimi

Höchste Eisenbahn. Die Revue hat am 9. April Premiere. Heute Abend läuft der Dinner-Krimi. Noch ist nicht ganz ausverkauft. Sie könnten sich ins Milieu der Ringvereine in den 20ern begeben und einen Mord aufklären helfen.

Gestern erschien der erste ausführliche Flyer zum Salonprogramm. Er ist nummeriert mit 001, damit wir ausreichend Spielraum bei der Flyernummerierung in den kommenden zehn Jahren haben.

Ausstellung im Untergeschoß. Es spricht alles dafür, daß wir im UG die Ausstellungsfläche um knapp 200 Quadratmeter erweitern. Dadurch haben wir viel Platz, die Geschichte Berlins und das Heute ausführlich darzustellen.

SO 36, die Ausstellung zieht noch weiter

Martin Düspohl (Museum Kreuzberg) berichtete bei einem Treffen mit Peter Frischmuth, dem Fotografen von SO 36, sowie dem Verlagsleiter Norman Bösch, wie es in Kanada bei seinen vielen Vorträgen rund um die Ausstellung zur Mauer und zur Veränderung in Kreuzberg war. „What was this wall good for?“ war dann eine Frage nach dem ersten Vortrag. Wir sprachen nämlich darüber, wie wir die kommenden Vortäge aufbauen, welche Fragen uns in Asien erwarten könnten. Alles sieht danach aus, daß die Ausstellung weiter in viele Länder und Städte gehen wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar