„Sobald man beginnt, Menschen als minderwertig einzustufen, ist das der erste Schritt zum Völkermord.“

Susan Barth berichtet ausführlich auf BENTO über den Berlin Story Bunker:

Ich besuche den Bunker, weil ich glaube „dass nur, wer fühlt, auch verstehen kann, dass so etwas nie wieder passieren darf. Dass das viel mehr bildet und berührt als alle Fakten … Ich kann hunderte Male hören, dass sechs Millionen Jüdinnen und Juden in Deutschland ermordet wurden. Diese Zahl sagt mir wenig, sie ist zu abstrakt. Aber in der Ausstellung sehe ich, was mit den Menschen passiert ist, die diese Zahl sind …  ,Sobald man beginnt, Menschen als minderwertig einzustufen, ist das der erste Schritt zum Völkermord. Ohne Rassismus hätte Hitler nicht töten lassen können‘, steht auf einer der Tafeln im Bunker.“

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Susan Barth in BENTO …