Selten hat mich eine Ausstellung dermaßen in den Bann gezogen

Sehr geehrtes BerlinStory-Team, am vergangenen Sonntag habe ich mit meinem Sohn die Ausstellung „Hitler – Wie konnte es geschehen“ im Berlin Story Bunker unter zu Hilfenahme von Audio Phones besucht.

Normalerweise bin ich es leid, Bewertungen nach Besuchen, Inanspruchnahmen von Services oder Hotelübernachtungen vorzunehmen. Doch nach dem Besuch dieser Ausstellung fühlte ich das dringende Bedürfnis, Ihnen sofort ein dickes Lob zu übermitteln. Ich ziehe absolut den Hut vor dieser wunderbaren Ausstellung, die mit so viel akkuratem Sachverstand, fundierter Recherche und einem Blick auf eine packende visuelle Umsetzung all der geschichtlichen Daten, Quellen sowie dem zur Verfügung stehenden Bild- und Tonmaterial, realisiert wurde. Selten – eigentlich nur zweimal im meinem Leben – hat mich eine Ausstellung, noch dazu eine mit geschichtlichem Bezug so dermaßen in den Bann gezogen, dass ich buchstäblich die Zeit vergessen habe. Man wurde wie von einem unsichtbaren Sog von einem Raum in den nächsten gezogen. Das passiert selten, sehr selten.

Mein Sohn und ich, wir haben beide nach über 4 Stunden Aufenthalt, erstaunt festgestellt, dass uns komplett entgangen war, wie viel Zeit wir im Berlin Story Bunker verbracht hatten. Die Aufbereitung des Themas ist wirklich in jeder Beziehung gelungen, einfach großartig. Und die Frage „wie konnte es geschehen?“ ist, wie wir betroffen feststellten, nach dem Besuch der Ausstellung so einfach nicht zu beantworten.
Herzlichen Dank für die Umsetzung eines solchen Mammutprojektes!
Freundliche Grüße, Ulli aus Frankfurt