Samstag, 29. November 2003

Der Kessel vor der Berlin Story. Am Nachmittag, noch bevor die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet wurde, fand eine große Demonstration der Studenten statt, schön nach Universitäten sortiert. Es werden immer mehr. Der Verkehr lag wohl für einige Stunden lahm. Uns macht das ja nichts, wir sind immer am Puls der Zeit und wissen durch die Demonstrationen, wo in der Welt es gerade ungerecht zugeht.
Dann heulten später die Polizeisirenen auf, es gab eine kleine Jagd Unter den Linden nach wild demonstrierenden Studenten. Diese Gruppe, ein verwegenes Dutzend, wurde genau vor dem Eingang der Berlin Story eingekesselt. Die Personalien wurden aufgenommen. Das dauert natürlich, keiner findet seinen Ausweis, einige wollen mit der Polizei über das Weihnachtsgeld oder die Ziele der Demo diskutieren. Derweil geht es Unter den Linden weiter wie immer. Aus dem Laden drängt sich eine Gruppe Italiener raus, an den Polizisten vorbei, so als kenne man das gar nicht anders. Vom Bürgersteig quetschen sich Kunden durch Polizeikette und auf dem Boden sitzenden Demonstranten in die Berlin Story. Ein Demonstrant verkrümelt sich derweil durch die Hintertür, wobei sich eine Mitarbeiterin (Studentin!) der Beihilfe schuldig macht, aber unerkannt bleibt. Ein zweiter Einsatzzug der Polizei kommt herangefahren, die Studis werden immer kleiner, kleinlauter. Allmählich wird es auch für die Kunden schwieriger, sich durch den massiven Polizeieinsatz in den Laden zu kämpfen, manchmal sogar ein bißchen lautstark. Dann ist auf einmal alles vorbei. Die Polizisten haben die Faxen dicke, vielleicht ihre pädagogische Pflicht erfüllt, die Studenten dürfen abziehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar