RRWB Räterepublik West-Berlin, zwei Veranstaltungen

Jörg Mailliet (Illustrator) und Thomas Jaedicke (Text) sprechen mit Verleger Wieland Giebel über das Buch RRWB – Räterepublik West-Berlin

Eine Reise durch eine alternative Vergangenheit – und alle sind dabei: Dutschke, Mahler, Schily, Koenigs, Baader & Co.

Alle Macht dem Volk! Ein gutes Jahr nach dem Mord an Benno Ohnesorg im Juni 1967 ist West-Berlin eine Räterepublik. Die Studentenbewegung hat sich weiter radikalisiert und den Klaus-Schütz-Senat weggeputscht. Lange Haare, faire Löhne, freie Liebe. Die Räterepublik West-Berlin, RRWB, will beweisen, dass Basisdemokratie nicht im grauen Funktionärsanzug daherkommt und kein Hirngespinst bleiben muss. In heller Panik verlassen die alten Eliten den Westteil der Frontstadt; Zehntausende Hippies rücken nach.

Begeistert von dieser Idee will Ralf Schindralski mit­helfen, die Utopie einer Gesellschaft, in der alle gleich sind, Wirklichkeit werden zu lassen. Doch als der junge Student in den engeren Kreis der führenden Räte aufsteigt, wird er Opfer einer Intrige. Denn auch in der Räterepublik geht es letztlich nur um Macht. Im Umerziehungs­lager Scharfenberg verliert Ralf Schindralski seinen Idea­lismus und beschließt, das System von innen heraus zu zersetzen.

Mittwoch, 27. November 2019 von 20 bis 23 Uhr
Kastanienallee 79, 10435 Berlin
Jörg Mailliet (Illustrator) signiert, das bedeutet bei ihm, er zeichnet in jedes Buch eine eigene Grafik.
Eintritt frei
Donnerstag, 28. November 2019, 17 bis 19 Uhr
Modern Grafics Oranienstraße 22
10999 Berlin
Jörg Mailliet (Illustrator) signiert, er zeichnet in jedes gekaufte Buch eine eigene Grafik.