Risse im Asphalt — Buchbesprechung

Volkmar Eltzel bespricht im Bezirksjournal Lichtenberg-Marzahn das Buch Risse im Asphalt von Stefanie Röfke, erschienen im Berlin Story Verlag:

„… Zum Ende des Buches steht die Marzahnerin auf dem Balkon ihrer Kindheit, dort im siebten Stock des zum Abriss stehenden Gebäudes. Egal in welchem Jahr, egal in welcher Straße. Die Erinnerungen sowie der Schutt und Unrat im Haus schnüren ihr die Kehle zu. Der erwachsenen Frau wird klar, dass ein Riss in jungen Jahren ihr Leben in zwei Teile zertrennte.

30 Jahre nach dem Mauerfall

„Risse im Asphalt“ ist ein anrührendes Buch, das die Leser dazu anregt, Stefanie Röfkes Erinnerungen mit den eigenen zu vergleichen. 30 Jahre nach dem Fall der Mauer ist es sinnvoller denn je, diese „Memorys“ mit anderen zu teilen und zudem auch jenen darüber zu erzählen, die nicht dabei waren. Denn es ist unsere Geschichte und unsere Erinnerung… “

Die vollständige Besprechung von Volkmar Eltzel …

Risse im Asphalt von Stefanie Röfke, hier bestellen …