Ravensbrück, Frauenkonzentrationslager — Exkursion

Das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück liegt nicht weit von Berlin entfernt, mit Bahn oder Auto eineinhalb Stunden in den Norden, in den Wäldern der wunderbaren Märkische Seenplatte. Heute wie damals war es von der Hauptstadt aus über die Reichsstraße 96 gut zu erreichen.

Im Führerbunker gab es einen Arzt, von dem wir im Berlin Story Bunker berichten, Ludwig Stumpfegger (* 11. Juli 1910 in München; † 2. Mai 1945 in Berlin), Begleitarzt des „Führers“, ein Spezialist für Knochenbrüche. In Ravensbrück brach er weiblichen polnischen Gefangenen eigenhändig die Knochen, um beobachten zu können, wie sie zusammenwuchsen. Später half er Magda Goebbels, der Frau des Reichspropagandaministers, im Führerbunker ihre sechs Kinder zu vergiften.

Im Januar 1940 inspizierte Heinrich Himmler das KZ, Chef der SS, der Gestapo und einer der Hauptverantwortlichen des Holocaust, und erließ die offizielle Anordnung, die die Prügelstrafe für weibliche Häftlinge einführte.

Mehr über die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten auf der Homepage. Chef ist Axel Drecoll, der im 2016 im Deutschen Historischen Museum das Buch von Harald Sandner vorgestellt hat, „Hitler – das Itinerar“, Hitler Tag für Tag, erschienen im Berlin Story Verlag.