Rainer L. Klemke 70 — bester Mann im Kultursenat


Rainer L. Klemke wird 70 Jahre alt und hat seine Freunde eingeladen. Er war im Kultursenat, als wir mit der Berlin Story anfingen. Sein erster Besuch fand im Februar 1998 statt – um 8 Uhr morgens! Der Laden machte um 10 Uhr auf, und damals war ich noch allein in der Buchhandlung. Die erste Buchhändlerin kam zwei Jahre später. Rainer L. Klemke hat sich das angesehen, angehört, nicht die Nase gerümpft und die Entwicklung der Ausstellung zur Geschichte Berlins Unter den Linden 40, der Buchhandlung und später des Geschichtsfestivals Historiale verfolgt und gefördert.

Er hat uns wie unter Gleichen behandelt, so dass wir Zugang bekamen zu Gedenkstätten und Museen, an Treffen zu Veranstaltungen teilnahmen und zum Jahresprogrammen zur Zeitgeschichte beitragen durften.
Als es uns nach der Insolvenz der Buchhandlung (radikaler Umsatzrückgang 2009 nach der Lehmans-Pleite und der darauf folgenden Weltfinanzkrise) schlecht ging, brachte er uns mit dem Auswärtigen Amt in Kontakt, wo wir beim Rahmenprogramm der NATO-Außenministertagung helfen durften und dadurch die nächsten Hürden genommen haben, bis wieder alles lief. Rainer L. Klemke war auch im Bunker wieder der Erste „Läuft ja. Da muss ich nichts tun.“ Jetzt ist es umgekehrt, wir möchten bei seinem Geschichtsprojekt https://www.berlinhistory.app/ mithelfen.