Räterepublik West-Berlin — Wenn 1968 die Linken an die Macht gekommen wären — im Herbst im Berlin Story Verlag



 

Es hätte auch anders kommen können. Damals, 1968. Was wäre, wenn die Linken nach der Schlacht am Tegeler Weg gewonnen hätten? Jörg Mailliet, der Illustrator der Grafischen Erzählungen „Gleisdreieck“ und „Westend“ arbeitet an einer neuen Geschichte von Jörg Ulbert und Thomas Jaedicke. Und die geht so:

1970. Die Studentenrevolution ist geglückt. Westberlin ist zur unabhängigen Räterepublik, RRWB, geworden. Die Stadt verändert sich rasant und zieht Linksradikale aus der ganzen Welt an. Doch die neue Regierung steht kurz vor dem Ruin. Ralf Schindralski, ein ambitionierter Wirtschaftskommissar, ist damit betraut, Bürgerhaushalte zu plündern, um damit die Finanzen der Räterepublik aufzubessern.