Preisfindungsaktion – Diskussion im Börsenblatt

 

Im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels geht die Diskussion über die Preisfindungsaktion des Börsenblatts intensiv weiter :

… Ich möchte Herrn Lenze hier gerne unterstützen gegen zwei Argumente, die Herr Wanner gegen das nachträgliche Finanzieren eines eBook-Projektes durch individuelle Beiträge vorgebracht hat (ein Modell, das im Prinzip funktioniert wie das sich ebenfalls im Experimentierstadium befindende Crowdsourcing – nur andersrum).

Zum ersten beschreibt Herr Wanner den Ursprung von Kundengefühlen, die zu einer Spende bzw. Vergütung für ein eBook führen könnten, als entweder Dankbarkeit oder Gewissensnot. Ich möchte hier gerne anmerken, dass auch ein anderes Gefühl durchaus denkbar ist: Anerkennung …

Hier können Sie die Diskussion verfolgen …