Pogromnacht — Szene in „Hitler – wie konnte es geschehen“ im Berlin Story Bunker

Autor: Wieland Giebel | Datum: 19. Juni 2017 | Kategorie: Berlin Story Bunker



Pogromnacht – der Beginn des Holocaust. Wie man Menschen demütigt, die Existenz zerstört, das wird bei der „Reichskristallnacht“ eingeübet. So bezeichnet das Volk spöttisches dieses Pogrom.

Nach der Pogromnacht wollen fast tausend Juden mit einem gültigen Pass nach Cuba – die ändern schnell die Gesetze und lassen sie nicht anlegen. US-Präsident Roosevelt weist das Flüchtlingsschiff ab. Sie müssen zurück nach Rotterdam – die meisten werden später ermordet.

 

Vorwand der Reichskristallnacht war der Schuß von Herschel Grynszpan auf einen Botschaftsangehörigen in Paris, Ernst von Rath. Armin Fuhrer recherchierte diesen Fall und veröffentlichte im Berlin Story Verlag „Herschel“.

 

Bei den Scherben vor dem jüdischen Geschäft handelt es sich Kopenhagener Porzellan von 1830.