Piratenproduktion nach Feierabend


Marina Weisband und Enno Lenze auf dem Trabi, der durch die Berliner Mauer bricht,  der als Symbol für Freiheitswillen  steht und zur Ikone wurde. Freiheitswille ist eines der Leitmotive des Museums.

Das Parteiprogramm der Piraten wird erläutert, wir sind hier gerade beim Urheberrecht. Puppen spielen eine Rolle. Es ist so wie bei der Sendung mit der Maus. Genaueres kann man bald auf YouTube sehen.

Das Programm wird von der Politischen Geschäftsführerin der Piraten in einzelnen kurzen Beiträgen erläutert. Die Spots werden nach Feierabend vor dem Historiale Berlin Museum gedreht.

Effiziente Medienarbeit. Die Piraten drehen die Filme für YouTube.

Das zeichnet gerade der NDR auf  (links).

Darüber schreibt Marie Katharina Wagner von der FAZ (rechts). Dazu macht die FAZ-Fotografin Bilder (mittig)

Die Szene wird vom Chronisten der Berlin Story festgehalten, hinter dem die Programm-Managerin Wort des rbb steht.

Dies alles spielt sich nach Feierabend ab, als der Laden bereits geschlossen ist. Tagsüber war Inventur und ab 14 Uhr konnte wieder eingekauft und das Museum besucht werden.

Zum Vergrößern bitte Anklicken.