Neuwahlen in NRW verzögern das Piratenbuch

Das Buch über die Piratenpartei „Das Betriebssystem erneuern“ aus dem Berlin Story Verlag erscheint später als angekündigt (jetzt Juni), nämlich drei Wochen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

Die Autoren Stefan Appelius und Armin Fuhrer fuhren bereits 20.000 Kilometer durch Deutschland und führten mehr als 50 Interviews. Sie besuchten Piratinnen und Piraten von Flensburg bis München, vom Bundesparteitag über die Landesparteitage bis zum Piraten-Stammtisch, vom Bundesvorstand bis zur Neuköllner Basis. Appelius und Fuhrer spannen den Bogen von der ersten Demokratie in Athen bis zur Lage heute. Es wird ein extrem gründlich und aufwendig recherchiertes, gleichzeitig sehr gut lesbares Buch.

Die Piraten fühlen sich von den Altherren-Parteien nicht vertreten, wollen echte Demokratie und haben etwas zu sagen. Sie treten selbstbewusst auf, zeigen keine Politikverdrossenheit, sondern nehmen ihre Sache in Angriff. Die Weltlage verändert sich vor unseren Augen grundlegend und die Piraten vertreten das Neue. Sie sind keine Internetpartei. Alle Meinungsforschungsinstitute sowie die etablierten Parteien sehen sie im nächsten Bundestag. Was wollen die Piraten eigentlich genau? Wer sind Sie? Warum kommt diese Partei gerade jetzt – und warum mit massivem Erfolg? Was ist anders als bei den Grünen?

Prof. Dr. Stefan Appelius lehrt in Oldenburg und Potsdam und schreibt über aktuelle Zeitgeschichte.

Armin Fuhrer ist im Investigativ-Ressort des Focus tätig und veröffentlichte zahlreiche Bücher zur Zeitgeschichte.

Das Betriebssystem erneuern – Alles über die Piratenpartei
ISBN 978-3-86368-056-5, 250 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, Broschur, Preis 19,80 €

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] “Das Betriebssystem erneuern” am 19.06. in der Bundespressekonferenz vorzustellen. Wie schon im März berichtet, hatten die Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein das Erscheinen des Buches […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar