neue E-Books im Programm

Der Berliner Teufelsberg“ von Klaus Behling und Andreas Jüttemann wurde ins Englische übersetzt und ist jetzt als E-Book erhältlich.  Der Teufelsberg ist mit 115 Metern nicht nur (fast) die höchste Erhebung Berlins, sondern ein Ort voller Geschichte. Im Nationalsozialismus sollte hier Berlins Hochschulstandort entstehen, nach dem Krieg war hier der größte Trümmerabladeplatz Westberlins und später das Wintersport-, Kletter- und Weinbauzentrum der Stadt.
Die Westalliierten nutzen das Gipfelplateau zum Abhören des Ostens: Eine Radarstation wurde errichtet – einer der wichtigsten Orte des Kalten Krieges. Seit 1992 ist die Anlage verlassen und wurde Vandalismus und Verfall preisgegeben. Viele Wiederbelebungspläne scheiterten.

BerlinSightOut bietet jeden Samstag und Sonntag Führungen auf dem Teufelsberg an. Und bis zum 21. Oktober gibt es auch eine Ausstellung „SCHAULUST – Teufelsberg“ in der Kommunalen Galerie Wilmersdorf 

Das zweite neue E-Book ist „Neunundsechzig Jahre am Preußischen Hofe“ herausgegeben von Wieland Giebel. Einer unser Bestseller im Programm, der gerade in die achte Auflage geht. Dass historische Titel bei digitalen Lesern gefragt sind, zeigen die Downloadzahlen von „Der Letzte macht das Licht aus„. „Neunundsechzig Jahre am Preußischen Hofe“ ist das Tagebuch von Sophie Marie Gräfin von Voss, die neunundsechzig Jahre – mehrere historische Epochen hindurch – am preußischen Hof lebte. Sie war über Jahrzehnte Gesprächspartnerin und Beraterin von Königinnen und Königen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar