Nazis ohne Fußbodenheizung

Leider haben die Nazis im Bunker keine Fußbodenheizung eingebaut. Deswegen empfiehlt es sich, richtige Schuhe anzuziehen. Nicht wegen der Sicherheit – da ist alles ok. Wenn man von draußen aus sommerlicher Hitze kommt und sich dann mehrere Stunden im kühlen, nicht kalten Bunker aufhält, fühlt sich der Temperaturunterschied groß an. Und bei unserem Thema Nationalsozialismus kommt eher ein Frösteln …

 

Und sonst so? Die Besuchsdauer von „Hitler – wie konnte es geschehen“ liegt weiterhin bei zweieinhalb Stunden und geht bis zu vier Stunden.

 

Zeigen wir zu viel? „Nein! Wir haben zu wenig Zeit. Es soll so bleiben.“

 

Ein zwölfjähriges Mädchen: „Weil der Holocaust so war, sollen die Fotos so bleiben. Ich muss ja nicht überall so genau hingucken.

 

Ohne Werbung und ohne dass wir irgendwo – außer in diesem Blog – bekannt gegeben haben, dass „Hitler – wie konnte es geschehen“ geöffnet ist, haben wir zu Pfingsten einen nicht erwarteten Besucheransturm.