Nazi-Plakate — geplant von der Reichspropagandaleitung

Nazi Plakate, gut geplant und im internationalen Vergleich dargestellt. Dazu gab die Reichspropagandaleitung 1938 ein Buch heraus. „Die in der Buchreihe erscheinenden Werke sind ausschließlich für den parteiinternen Gebrauch bestimmt, sie bleiben Eigentum der Dienststelle der Partei“, schreibt Hugo Fischer, der Stabsleiter des Reichspropagandaleiters der NSDAP.

„Das Ziel der Propaganda besteht darin, eine bestimmte Gruppe von Menschen zu veranlassen, in die gleiche Richtung zu denken und dann zu handeln, wie es der Urheber der Propaganda will. Und zwar nicht oberflächlich und mit stumpfen Sinnen, sondern überlegt, bewußt, begeistert … Die K u n s t der Propaganda besteht darin, die von ihr Beeinflußten freiwillig und freudig den aufgezeichneten Weg gehen zu lassen. Andernfalls handelt es sich nicht um ein Ergebnis der Propaganda, sondern der Diktatur und die Wirkung hört mit dem Augenblick auf, wo der Zwang endet, der bisher die rein äußerlichen Ergebnisse gezeitigt hatte.“