Montag, 3. Oktober 2005

Heute ist der Tag der Deutschen Einheit, heute stellen wir die Mauerkarte vor und freuen uns, daß diese Zeit vorüber ist. Die Mauerkarte Ost der Edition Panorama Berlin [www.panorama-berlin.de] zu 4,90 Euro, eben neue herausgegeben, besteht aus mehreren Karten, Fotos, Grafiken, einer ganzen Mauergeschichte. Die Karte der Grenztruppen der DDR, hergestellt vom Ministerium für Nationale Verteidigung, bildet die Grundlage der größten Karte. Übergange, unterirdische Bahnstrecken, militärische Führungspunkte sind darauf eingetragen. Ein Querschnitt der Grenzanlagen, Fotos wichtiger Orte und Detailpläne ergänzen die Mauergeschichte.
image
Im Mittelpunkt dieser neuen Karte steht aber eine der Blick auf die Mauer einmal aus dem Osten, einmal aus dem Westen. Einmal in eine Luftbildkarte eingetragen, einmal als CAD-Simulation. Das alles kann man sich ja heute nicht mehr vorstellen. Auf diesen von Uli Giersch äußerst sorgfältig editierten Plänen sind die Narben, die tiefen Verletzungen der Stadt, wieder sichtbar.
 

image
Mauerdarstellung auf einem aktuellen, heutigen Luftbildplan.
 

image
Das ist der Plan der Nationalen Volksarmee für die Grenzüberwachung. In der Mauerkarte Ost ist die Geschichte und Erarbeitung dieses Plans genau dargestellt.
 

image
Detailfotos, auch meist aus Ost und West, von wichtigen und prägnanten Orten, hier das Engelbecken an der Grenze zwischen Mitte (Ost) und Kreuzberg (West, hier links die Häuser).
 

image
Heute sieht dieser Ort so aus, von Mitte aus aufgenommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar