Montag, 29. Oktober 2007

Dr. Michael L. Mueller im Berlin Story Verlag, 1968

1968 – unser Buch dazu kommt im Januar. Das Manuskript ist diese Woche fertig. Dr. Michael L. Müller war damals als Journalist der Berliner Morgenpost dabei und hat jetzt fast ein Jahr intensiv recherchiert, sich in Archive gesetzt und Gespräche mit Menschen geführt, die damals in verantwortlichen Stellen waren. Gabi Dietz war heute am Abend bei der Besprechung dabei, die Lektorin; Silvia von der Buchhandlung, Katharina vom Marketing, Norman von der Herstellung und Enno von der Historiale. Eines der Themen drehte sich darum, ob es Anweisungen von oben gegeben habe, von Axel Springer persönlich vielleicht, welche Position die Journalisten gegenüber dem SDS einzunehmen haben. Das gab es aber nicht. Tatsächlich nicht. Und ganz sicher nicht. Aber wie kann man das darstellen? „Ein wichtiges Buch. Ein spannendes Buch. Ein empfehlenswertes Buch“ wird Marcel Reich-Ranicki sagen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar