Montag, 26. September 2005

Zu nachtschalfener Zeit um 7.30 Uhr ruft die Druckerei an, am Wochenende sei in der Buchbinderei gearbeitet worden, die Bücher sind fertig, wann sie liefern können. Um 10 Uhr fuhr der Laster auf den Hof und da es nach Regen aussah, bildeten wir eine lange Kette und ließen tausende von Büchern sanft ins Lager schweben. Um 11 Uhr war alles drin und der Regen setze ganz leicht und nur vorübergehend ein. Alles ist prima, die Bücher sind wunderbar, die Autoren glücklich. Am Donnerstag stellen wir Autoren und ihre Werke vor.
  Wir machen für Berliner Verlage nach und nach einen eigenen Tisch, auf dem das gesamte Programm präsentiert wird – soweit es Berlin betrifft. Den Anfang mach Chr. Links. Dazu wird es dann auch eine Veranstaltung mit dem Verleger geben, voraussichtlich am 1. November 2005.
image

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar