Montag, 14. Juni 2004

Schule des Buchhandels in Frankfurt oder Berufsschule in Berlin? Die beiden neuen Auszubildenden müssen sich entscheiden. Die Schule in Frankfurt ist sehr gut und sehr teuer und privat zu finanzieren. Imke Schuster war früher da und schwärmt noch heute davon. Silke Fichner ist eben dabei, die Schule in Frankfurt (hervorragend natürlich) abzuschließen. Auch sie ist begeistert. Und geht zu Dussmann, um weiter an ihrer Karriere zu feilen.
Die Berufsschule in Berlin ist nah und bequem zu erreichen. Etwas Gutes haben wir von der Schule noch nicht gehört. Als ich einen Schulbesuch machte, kamen die Lehrer essend und mit Plastikbechern mit Milchmixgetränken in den Unterricht. Während die jungen Buchhändlerinnen ein Projekt vorstellten, aßen die Lehrer weiter.
Das Einzige, was wir für die Schule tun können, ist, unsere Lehrlinge aufzufordern, nicht so oft zu schwänzen. Warum sie hingehen sollen, kann ich aber nicht erklären.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar