Montag, 1. Dezember 2003

Wer zur Silvesterfeier nach Berlin kommt, kommt auch zur Berlin Story. Mehrere Jahre war Silvester unser Hauptumsatztag. Inzwischen hat sich das verschoben. Wie sich die Kundenstruktur zusammensetzt, untersuchte das Willy-Scharnow-Institut der Freien Universität im Auftrag der Berlin Tourismus Marketing. 626 Touristen wurden im Silvestertrubel 2002 zwischen Glinkastraße und Siegessäule befragt. Die meisten Gäste kommen aus Nordrhein-Westfalen, aus dem Ausland, vor allem aus den USA (und wir vermuten, es müßte Italien folgen, das wirtschaftlich prosperierende Norditalien), Baden-Württemberg und Bayern. 19 Prozent der Besucher kommen aus den "Neuen" Bundesländern, immerhin, das entspricht dem Bevölkerungsanteil. Die meisten wohnen in Vier-Sterne-Hotels, bleiben 3,3 Nächte im Durchschnitt, geben 145 Euro aus, davon 60 Prozent für das Gastgewerbe, 40 Prozent für den Einkauf. Über die Hälfte der Besucher sind zwischen 20 und 39 Jahre alt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar