Mittwoch, 9. November 2005

Vor sechzehn Jahren fiel die Mauer und so sah es heute am Brandenburger Tor aus. Prost. Morgens fand eine Veranstaltung im Haus am Checkpoint Charlie statt, in der es um den Fall der Mauer und den Zerfall der kommunistischen Partei in China ging. Lea Zhou, die Chefin von Epoche Times Europa www.dieneueepoche.com berichtete von inzwischen fünf Millionen Austritten aus der KP-Chinas (von 70 Millionen Mitgliedern bei 1300 Millionen Einwohnern).
 

image
Auszutreten sei so schwierig wie in andren kommunistischen Systemen und mit Schikanen verbunden. Kommunikationswege sind das Internet (Kritik an Google und anderen, die sich der Zensur der KP beugen) und Geldscheine, auf die man gut Austrittsparolen und anderes schreiben kann. Joschka Fischer wurde von einem Menschenrechtler gelobt, da er es auf keine Konferenz unterließ, die Situation der Menschenrechte in China zu kritisieren. Witwe Alexandra Hildebrandt widersprach dem heftig, nur die CDU sei für Menschenrechte eingetreten von Dr. Adenauer bis Dr. Kohl.Am Nachmittag enthüllte Inge Deutschkron www.blindes-vertrauen.de in der Sächsischen Straße 26 in Wilmersdorf eine Gedenktafel, die an Lisa Holländer erinnert. Andr

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar