Mittwoch, 8. Oktober 2008

Arndt Gymnasium
AGB

‚100 Jahre Arndt-Gymnasium Dahlem‘ erschien heute im Berlin Story Verlag, 240 Seiten zu 19,80 Euro, herausgegeben von Harro Pischon, Werner Weilhard und Hilmar H. Werner. Das bibliophile Buch schildert üppig bebildert sowohl die Geschichte vom Landschulheim der preußischen Elite bis zum Gymnasium der Berliner Republik (Autor und Gesamt-Layout Hilmar H. Werner), wie auch die gegenwärtige, sehr innovative Pädagogik der „humanistisch orientierten“ Schule „mit ästhetisch-musischem Profil“ (diverse Autoren). Es wäre eine Horrorvorstellung, wenn solch eine Schule, die erfolgreich Kinder mit ganz besonderen Interessen und Begabungen fördert, sich in einer Gesamtschule auflösen würde.

Unter den Linden verschwand der Nebel heute erst mittags. Dann konnten wir eine kleine Sequenz für den Film „Making of Berlin“ neu drehen. Der Einstieg in den Film mit „Herzlich willkommen in Berlin! Ich heiße Wieland Giebel und möchte Ihnen mein Berlin zeigen .. “ spielte noch vor dem Laden Unter den Linden 10, gedreht im Jahr 2000. Der Film lief seit Ostern 2001 an jedem Tag zwanzig Mal, also weit über 50.000 Mal.

Auch an dem 50-Minuten-Film über Berlin heute drehten Bernd Papenfuß und Wolfgang Helfrich mit Patricia und Johannes weiter. Abends sahen wir 75 Minuten ausgewähltes historisches Filmaterial durch, das auf einer zweiten Leinwand zum aktuellen Film laufen soll. Abends probten auch die Schaupieler für die Berlin Revue.
Der 12seitige Flyer steht vor der Vollendung. Dort gibt es auf einer Seite einen Stadtplan mit 28 Sehenswürdigkeiten, deutsch und englisch beschrieben. Auf der anderen Seite stellen wir alle Facetten der Berlin Story vor, werben für REVUE-MENU und stellen den neuen Film vor, dessen Premiere wir heute auf Dienstag, den 18. November festgelegt haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar