Mittwoch, 25. April 2007

Heute geht das neue Rundschreiben zur Post, prall voller Buchbesprechungen und mit den Einladungen zu den nächsten Veranstaltungen. Morgens angeliefert, nachmittags schon unter der Leitung von Angelina eingetütet. Die kann Druck machen …

Ein Höhepunkt bei der Planung der Historiale, ein wahres Geschenk, daß wir so leben dürfen, war der Privatvortrag von Prof. Conrad Wiedemann, der uns erläutert hat, was die Berliner Klassik bedeutet. Damals entstand die erste deutsche Großstadtkultur, ein Modell von „Hof und Stadt“. Die Bürgerschaft war nicht mehr Untertan, sondern machte sich frei von den Zwängen der Innungen, der Kirchen, der staatlichen Enge. Gegenüber der königlichen Hofoper entstand die bürgerliche Singakademie. Dort wurde religiöse Chormusik gegeben, außerhalb der Kirche, richtig berlinerisch also.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar