Mittwoch, 22. August 2007

Prof. Laurenz Demps auf der Historiale

Prof. Dr. Laurenz Demps, Berlins prominentester Historiker, Autor unzähliger Bücher über Berlin, hält im Abgeordnetenhaus von Berlin einen Beitrag darüber, welche Auswirkungen die Französische Revolution auf Berlin hatte. Er schildert den Zustand des ländlichen Berlin mit Ackerbauern in Prenzlauer Berg, die in der Lage waren, die Stadt zu versorgen, so lange es viertausend oder sechstausend Einwohner waren. Dann, so heißt es in vielen Reiseberichten jener Zeit über die ungeliebten Großstädte, ballten sich die Menschenmassen und ihre Ausdünstungen und Gewerbe verpesteten die Luft. Für die Reformer, die sich lange auf ihre Aufgaben vorbereitet hatten, meist auf ihren Landgütern, ergab sich dann nach der preußischen Niederlage ein kurzes Zeitfenster, ihre Vorstellungen umzusetzen, die Stadt zu strukturieren, fachliche Zuständigkeiten zu schaffen, die Gewerbefreiheit durchzusetzen. Was der Staat an matrieller Kraft verlor, so Humboldt, muß er an intellektueller gewinnen. Preußen entwickelte sich zum Rechtsstaat ohne demokratische Willensbildung. Weil es aber keine politischen Reformen gab, wurde die wirtschaftliche Entwicklung gehemmt, das Kapital konnte nicht aktiviert werden. Berlin wurde zum Exerzierfeld der Moderne – siehe ausführlicher in unserem Buch „Kaiserzeit und Moderne“.

Voller Saal1

Demps sein Publikum Der große Veranstaltungssaal im Abgeordnetenhaus von Berlin war voll. Es mußten zunächst Stühle herbeigeschafft werden, dadurch verzögerte sich der Beginn etwas. 160 Besucher fanden einen bequemen Platz, 40 weitere saßen auf Tischen und den Fensterbänken. Prof. Demps wird immer stärker zum Pubikumsmagneten.

Demps und Wieland Giebel

Wir bedankten uns beim Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Walter Momper, der diese Veranstaltung ermöglichte. Prof. Demps (rechts) erhielt unseren Buchtitel zum Joachimsthalschen Gymnasium. Demps möchte gern Büsching besprechen, findet dafür aber keine Zeitung, die sich dem Thema 1775 ausführlich widmen möchte. Mittags gab es bereits eine Pressekonferenz zur Vorbereitung, siehe dazu Zeitungen morgen. Morgens drehten wir mit Andreas Schneider vom rbb die Einspielung mit Königin Luise aus Tilsit für Sonnabend in der Talk Show. TV.Berlin brachte zwei Minuten zur Historiale.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar