Mittwoch, 2. Mai 2007

Lidl am Oranienplatz wird nach dem 1.Mai vom Schaufensterschutz befreit

Bei Lidl am Oranienplatz wird morgens die Armierung abgenommen. Alle Schaufensterscheiben waren solide mit Holzplatten verkleidet. Diagonal gegenüber gab es lange einen PLUS-Supermarkt. Der wurde regelmäßig am 1. Mai aufgebrochen und geplündert. Nicht nur Schnaps wurde hinausgeschleppt, auch Pampers, einfach alles. Seit einem Jahr ist er dicht, das Geschäft in bester Lage steht leer.

Gestern war es am Oranienplatz durchgehend ruhig. Es gab Jahre, an denen die Zusammenrottung in der Oranienstrasse einfach dadurch verhindert wurde, daß ein Polizeiauto am anderen stand. Diesmal waren die Bühnen für Bands so dicht, daß Steineschmeißer keinen Weg zum Rennen hatten, keine Bewegungsfreiheit. Es blieb lange ruhig. 98 Prozent tranken Bier, feierten, hingen herum. Man sah aber auch, daß es ganz wenige gab, die mit glänzenden Augen und wie auf Speed darauf warteten, Krawall zu machen. Als dann am Heinrichplatz Böller geworfen wurden, war es das Signal für die Radaumacher, sich dort zu sammeln und die wenigen Polizisten anzugreifen. Die Polizei rannte einfach weg. Es gab kein Angriffsziel mehr. Das habe ich gegen 22 Uhr gesehen. Eine andere Gruppe von Polizisten wurde aber später so umzingelt, daß sie nicht wegkam, es schwer hatten, sich zu verteidigen und erst nach 30 Minuten Entsatztruppen kamen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar