Mittwoch, 18. Oktober 2006

Montag geht es mit Napoleon los:
Szenische Lesung: Napoleon in Berlin

"Totenstill war es in unserer Friedrichstraße, keine Seele zu sehen und zu hören, da erscholl eines Pferdes Huf auf dem Pflaster: "Gott, sie kommen", rief meine Mutter, stürzte ans Fenster, und ich folgte ihr." Am 14. Oktober 1806 verlor das preußische Heer in der Schlacht bei Jena und Auerstedt den Kampf gegen die französischen Truppen. Zwei Wochen später hielt Kaiser Napoleon seinen Einzug in Berlin und bezog die königlichen Schlössern. Er besuchte das Grab Friedrichs des Großen in Potsdam, verurteilte und begnadigte den Fürsten Hatzfeld und durchwühlte die Privatgemächer der Königin. Die französischen Soldaten quartierten sich derweil bei den Berlinern ein und sorgten sowohl für patriotischen Unwillen als auch für manch amouröses Abenteuer.

Werden Sie Zeuge dieser über die Zeiten hinweg bewegenden Ereignisse, gelesen aus den Berichten und Tagebüchern von Zeitzeugen! Im Anschluß an die Veranstaltung gibt es einen kleinen Empfang, die Ausstellung bleibt in dieser Zeit noch geöffnet.

Montag, 23. Oktober 2006, 19:30 Uhr Max-Liebermann-Haus, Pariser Platz 7, Eintritt 5 Euro

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar