Mittwoch, 15. Dezember 2010

Autor: Wieland Giebel | Datum: 15. Dezember 2010 | Kategorie: Berlin Story

Trabi im Museum, eroeffnung

Margit Lesemann schreibt heute im BuchMarkt: Berlin Story lockt mit eigenem Museum. Berlin ist um eine Attraktion reicher. Heute öffnete im Untergeschoss der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden das Historiale BERLIN MUSEUM seine Türen. Die Ausstellung zieht in 30 Stationen mit jeweils einem großformatigen, oft raumhohen Foto und einer szenischen Inszenierung einen roten Faden durch die Geschichte der Stadt – von der Gründung bis heute. In jeder Szene läuft ein 100-Sekunden-Film zur jeweiligen Zeit. Die Besucher werden in einer Dreiviertelstunde über AudioGuides durch die Ausstellung geführt, die in zehn Sprachen verfügbar sind (Deutsch, Englisch, Französich, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Dänisch, Russisch, Türkisch und Chinesisch).
Die Idee zu dem Projekt, das vom gemeinnützigen Verein Historiale getragen wird, hatte Wieland Giebel, Inhaber der Berlin Story und Historiale-Vorsitzender.

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.