Mittwoch, 13. August 2008, Tag des Mauerbaus

Brandenburger Tor In der Zeitung stand heute, daß Kreuzberg vom Bezirk Mitte lernen können, weil man den Mummenschanz in Mitte im Griff habe, am Checkpoint Charlie aber nicht. Es sieht ja nicht danach aus. Die kostümierten Soldaten stehen auch am Brandenburger Tor.
Stünde vor einer Pyramide ein als Pharao verkleideter Eselstreiber, störte mich das auch nicht.
Norman Norman, der Pfeilebändiger. Heute testeten wir weiter, wie wir das Untergeschoß noch stärker in den Vordergund stellen können.
Kaiserhoefe Schild neu An der Passage wurde heute der Rundbogen zu den Kaiserhöfen angebracht.

Lothar Heinke im tagesspiegel ueber den Fall der Mauer und die Buecher dazu heute

Tagesspiegel Logo in Farbe

Lothar Heinke berichtet heute im Tagesspiegel über die Wahrnehmung der Mauer durch Besucher der Stadt heute:
… Waren früher lange Texte über das Leben beiderseits der Mauer gefragt, sind es heute vornehmlich Fotos und Bilder, die Authentizität vermitteln. „Und dann prasseln die Fragen nur so auf uns ein“, sagt Katharina Schering, eine aus Giebels Berlin- Story-Team. Zuerst möchten die Leute wissen, ob sie hier im Osten oder im Westen sind – den Osten haben sie sich viel grauer und zerfallener vorgestellt. „Dann fragen sie, aus welchem Teil Berlins wir kommen. Und wir erzählen, wie das war mit der Mauer quer durch die Stadt, durch die Spree, durch Familien, Telefonleitungen, Straßen, Plätze und Stromkabel.“ Das Erstaunen ist groß, denn was sie hören, die Gäste aus der Ferne, ist unvorstellbar, wahrhaft einmalig – und doch erst vor kurzem zu Ende gegangen …
Den vollständigen Text von Lothar Heinke im Tagesspiegel vom 13. August 2008 auf Seite 8 finden Sie hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar