Mittwoch, 10. November 2004

Access Datenbank. Adressen verwaltet man heutzutage mit einer Datenbank, der Standard ist Access, wir beugen uns auch in diesem Fall vor Bill Gates. Adriane Haun hat mit einigen Unterbrechungen ein halbes Jahr daran gearbeitet, eine Art elektronischer Karteikarte zu entwickeln, die auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist sowie unsere Adreßdaten einzugeben oder aus anderen Programmen zu übertragen. Es handelt sich um mehrere tausend Adressen. Das war Arbeit im Hintergrund. Noch einen Schritt weiter im Hintergrund agierte Joest Feenders, unser Mann für Kommunikationstechnik. Er machte das alles gängig.

Kathi sagt, ich sei wie ein Barkeeper. Jeder meint, auf mich zukommen und aus seinem Leben erzählen zu können. Stimmt irgendwie. Ich signalisiere das wahrscheinlich, weil ich es interessant finde. Vielleicht wäre Barkeeper ein idealer Job für mich. Man kommt da aber so spät ins Bett.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar