Mittwoch, 1. August 2007

Berlin Story Buecher jetzt bei Google

Wesentliche Teile unserer Bücher, also auch die Inhalte der einzelnen Kapitel und Seiten, kann man jetzt über Google finden. Weltweit läuft ein Rennen unter den Giganten, wer möglichst schnell möglichst viele Inhalte über seine Seite oder Suchmaschine ins Internet stellen kann. Das hat große Vorteile für den Suchenden, denn er findet nicht nur Buchtitel oder Schlagwörter, sondern ganz konkrete Informationen. Ob man bei Google mitmachen oder darauf warten soll, daß der Buchhandelsverband in Deutschland eine Lösung gefunden hat, steht für uns eigentlich nicht alternativ. Google geht jetzt, dann machen wir das und werden sehen, zu welchen Ergebnissen es führt. Jetzt haben wir mehrere unserer Bücher online gestellt, nämlich Berlin 1937, Kaiserzeit und Moderne, Die Tagebücher des Grafen Lehndorff, Ortstermin Mitte, Die Beine der Hohenzollern und Die Franzosen in Berlin – nicht ganz, aber in umfangreichen Auszügen.

Im aktuellen Buchmarkt wird die Google Buchsuche als das „größte und ambitionierteste Projekt“ in diesem Bereich beschrieben. Sie verfügt über einen geschätzten Buchbestand von fünf bis sechs Millionen Titel. Als Ziel der Volltextsuche bei Büchern wird angegeben, „den Leser von heute, besonders den jungen Leser, dort abzuholen, wo er zu Hause ist oder ihn zum Lesen von Büchern zu animieren.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar