Mitarbeiter bewerten Vorgesetzte

Autor: Wieland Giebel | Datum: 14. Mai 2013 | Kategorie: Berlin Story

„Mein Chef kümmert sich um mich als Person und um meine Arbeit.“ – „ Mein Abteilungsleiter kümmert ich um meine Arbeit und um mich als Person.“ Um solche Fragen ging es bei der aktuellen Bewertung der Arbeitssituation und der Vorgesetzten durch die Mitarbeiter. Bewertet wird im ersten Teil nach Schulnoten. Danach konnte man Kommentare schreiben. Auch, ob „ich weiß, was von mir bei der Arbeit erwartet wird“ und ob alle Arbeitsmaterialien einschließlich Software in Ordnung sind, sogar ob es genau Entscheidungsspielraum gibt wurde gefragt und anonym beantwortet.

Die Ergebnisse liegen jetzt vor, sind von Abteilung zu Abteilung natürlich unterschiedlich, insgesamt sehr erfreulich. Wer die Besucher des Museums begrüßt, ist von zentraler Bedeutung für das Gesamterlebnis, hat aber kaum eine Chance, sich in dieser Tätigkeit enorm weiterzuentwickeln. In der Buchhandlung, der Grafik oder im Marketing ist das etwas anders.

Zu Beginn des Jahres finden die ausführlichen, zwei Stunden langen Mitarbeiterentwicklungsgespräche statt. Diese Bewertungen der Vorgesetzten sowie der Arbeitssituation ergänzen das Gesamtbild der Unternehmenskommunikation und unserer Bemühungen, die einzelnen Mitarbeiter zu fördern und eine angenehme, freundliche Arebitssituation zu schaffen.

„Gute Zusammenarbeit und Einverständnis mit den Kollegen. Möglichkeit und Freiheit, meine Arbeit zu organisieren.“- „Die Kollegen sind sehr freundlich und helfen mir, wenn etwas nicht gleich geht.“ So hört sich das in den Kommentaren an.