Medizinische Versorgung im Bunker — wie war das?

Gab es im Bunker medizinische Versorgung? Gab es Medikamente oder Verbandszeug? Nein, hätte es geben können, es war in großen Mengen vorhanden, aber die SS rückte es nicht raus.
Gab es Wasser? Nein, die Leitungen waren zerbombt, die Pumpe ging nicht mehr. An der Schwengelpumpe holen die jungen Leute Eimer voll Wasser – unter Beschuss. Konnten die Kinder und Babys im vierten Stockwerk versorgt werden? Nein, es war die Zeit vor Pampers. Die Windeln hätten ausgekocht werden müssen. Was geschah mit den Toten? Die wurden abends vor die Tür gelegt.

Wir berichteten heute einer Gruppe aus Belgien mit tiefgehendem medizinischen Interesse.